Sara Nuru ist Germanys Next Topmodel

Mann, war das ein spannendes Finale. Heidi Klum suchte mal wieder Germanys Next Topmodel, und die glückliche Gewinnerin ist Sara Nuru. Ich war mir von Anfang an sicher, dass sie es weit schaffen wird und seit ein paar Folgen hab ich fest daran geglaubt, dass sie gewinnen wird. Ich mein, sie sieht auch verboten gut aus… Wär ich hetero, dann wär sie glaube ich meine absolute Traumfrau. Ihr Lächeln ist einfach überwältigend. Ich wünsche ihr von ganzem Herzen, dass ihr der internationale Durchbruch gelingt. Vielleicht wird sie die neue Naomi Campbell, wer weiß!? Nun wird sie erst einmal den Titel der deutschen Cosmopolitan zieren, für eine Bekleidungskette und eine Kosmetik-Marke werben und für 7 Jahre bei der Heidi Klum GmbH unter Vetrag stehen. Also Sara, Toi Toi Toi.

Damals, das Meer. Ein Buch zum Träumen.

Damals, das Meer

Als ich von diesem Buch im Radio gehört habe, musste ich es unbedingt lesen. Und ich muss sagen: Ich habe es nicht bereut. Dieses Buch hat geschafft, was kein anderes zuvor geschafft hat. Es ist mein neues Lieblingsbuch geworden. Und das liegt nicht zuletzt an der unglaublich schönen Geschichte und der malerischen Sprache der Autorin Meg Rosoff. Kurz zum Inhalt: Ein hundertjähriger Mann erzählt wie er im Alter von 16 Jahren “die Liebe fand”. Als junger Mann wird er von seinen Eltern in ein englisches Internat gesteckt, das mit schlechtem Essen und unliebsamen Klassenkameraden auf ihn wartet. Als er eines Tages beim Joggen vor einer Hütte am Meer eine Pause einlegt, lernt er den jungen Finn kennen. Er ist selbstständig, stark und geheimnisvoll. Von nun an besucht er diesen Jungen immer öfter und versucht mehr über ihn zu erfahren. Er fühlt sich zu tiefst zu Finn hingezogen, auch wenn er sich das kaum erklären kann. Aber dieser Junge verkörpert für ihn all das, was er immer sein wollte. Als Finn plötzlich schwer krank wird, findet die Geschichte eine überraschende Wendung. Doch mehr verrate ich nicht. Die einfache Geschichte über einen Jungen, der in einer alten Hütte am Meer einen anderen Jungen kennenlernt wird so ergreifend und bildhaft erzählt, dass man sich wünscht, man könnte in die Geschichte eintauchen und alles hautnah miterleben. Miterleben, wie sich der Protagonist nach dem geheimnisvollen Finn verzehrt. Miterleben, wie der stürmische Wind durch die von Meer und Wetter gebeutelte Hütte pfeift. Miterleben, wie sich die Wintersonne auf der Meeresoberfläche spiegelt und die Kalkklippen in zartes Gold taucht. Und miterleben, dass auch der schönste Traum einmal zu Ende geht. Damals, das Meer ist zwar keine schwule Literatur im eigentlichen Sinne, jedoch versprüht der Jugendroman eine solch ergreifende Aura, dass ich dieses Buch hier unbedingt vorstellen muss. Für mich wirklich ein Buch zum Träumen. Und zum Weinen.

Amberville – Ein Stofftierkrimi

Amberville

Nun, warum schlage ich euch dieses Buch vor? Wahrscheinlich, weil es so eine Art von Krimi noch nie gab. Amberville von Tim Davys ist der erste Krimi der in einer Welt spielt, die von Stofftieren bewohnt wird; in einer Welt, in der es ebenso Intrigen, Morde, Freude, Liebe und Angst gibt wie in der realen Welt. In Amberville geht es um Eric Bär, der zusammen mit seiner alten Gang eine misteriöse Todesliste sucht, um seine Frau Emma Kanninchen vor einer fiesen Taube zu retten. Doch gibt es diese Liste? Und wer verfasst sie? Und was haben Emma Kanninchen und Teddy Bär mit der Sache zu tun? Zur Gang gehört neben Eric Bär auch noch Tom-Tom Krähe, Marek Schlange und die homosexuelle Gazelle Sam. (Mehr als zweimal wird das im Buch allerdings nicht erwähnt – also dass die Gazelle schwul ist – denn es spielt eigentlich keine Rolle).

Fazit: Ich geb zu, die ersten 30 Seiten sind ein bisschen langwierig geschrieben und man überlegt sich schon, das Buch einfach wegzulegen und nicht weiter zu lesen. Das wäre aber ein grosser Fehler, denn von Seite zu Seite wird es abgründiger, spannender, verblüffender und spektakulärer. Ich find die Idee einen Krimi im Reich der Kuscheltiere spielen zu lassen echt mal ne witzige Idee und das Buch ist einen Kauf auf jeden Fall wert. Mal was Neues. Denn wo gibts sonst ne schwule Gazelle, die zu allen “Liebling” sagt?

Jennifer Hof ist Germanys Next Topmodel

Mensch, war das gestern spannend. Mit Knabbersachen und Gummibärchen bepackt saß ich vor dem Fernseher und wollte nun endlich wissen, wer Germanys Next Topmodel wird. Ich geb zu, ich dachte Christina wird es, aber nachdem sie dann als Erste “rausgewählt” wurde, war ich mir echt nicht sicher, ob jetzt Janina oder Jenny gewinnt. Meine tollste Verschwörungstheorie war: Janina gewinnt, weil es schon eine blonde und eine rothaarige Gewinnerin gibt, also brauchen sie noch eine Brünette. Aber die Gewinnerin ist Jennifer Hof. Sie hats verdient, find ich, sie hat wirklich eine krasse Verwandlung hingelegt. Vom schüchternen, braunhaarigen Mädel zum blonden Topmodel mit dem wohl verführerischsten Augenaufschlag, bei dem sogar ich als schwuler Mann schwach werde. Ich wünsche Jenny viel Glück für ihre Modelkarriere. Sie ist einfach das, was zur Zeit gefragt ist. Und mit ihren hammermäßig-langen Beinen (1,13m) wird sie die Modelszene definitiv rocken. Herzlichen Glückwunsch, Jenny.

Die 3.Staffel von Germanys Next Topmodel ist übrigens die erfolgreichste Staffel der Model-Casting-Show, also darf man auch Heidi Klum gratulieren. Nie hat man auch neben der Show so viel von den Kandidatinen gemerkt. Caro ist im aktuellen Werbespot eines Mobilfunkanbieters zu sehen und prangt zusammen mit Wanda und Christina von den neuen Wrap-Werbetafeln des Fast-Food-Unternehmens mit dem gelben M. Christina ist außerdem im aktuellen Spot für einen Damenrasierer zu sehen und Janina lächelt uns aus dem Schuh-Spot eines bekannten Modehauses zu und bald wird auch Jenny auf vielen Werbeflächen erscheinen. Ach ja, und Gina Lisa hat ihre eigene Show auf Pro7, mittlerweile zusammen mit Sarah, und angeblich planen die beiden noch was. Darauf darf man gespannt sein. Mal sehn, welche Kandidatinnen uns in Zukunft neben Jenny noch ins Auge fallen.

Madonna – Hard Candy

Hard Candy

Es ist schon ein paar Woche her, aber wer es noch nicht weiß: Madonna hat endlich nach langem Warten ein neues Album rausgebracht. Es ist wieder mal ein völlig neuer Stil. Hip Hop und R&B stehen bei Hard Candy im Vordergrund. Mit dabei sind Justin Timberlake und Kanye West, sowie Pharell Williams. Neben dem Hammer-Track 4 Minutes stechen besonders 2 Songs hervor: “Miles Away” ist einer von Madonnas schönsten Songs und hat genauso wie “Devil Would’nt Recognize You” absolutes Hit-Potenzial. Mir gefällt der neue Style jedenfalls und ich kanns kaum erwarten, welcher Track als 2.Single-Auskopplung herauskommt. Da sind bestimmt wieder ein paar tolle Remixes drauf. Das Video zur ersten Single “4 Minutes” ist übrigens auch der absolute Wahnsinn. Madonna sieht einfach verdammt sexy aus für ihr Alter. Und dann noch zusammen mit Justin *lecker*.

No Angels: Furore um deutschen Beitrag

Schon ein paar Stunden nach dem Sieg beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest tauchten überall im Internet Vorwürfe gegen die No Angels auf, sie hätten den Song “Disappear” geklaut und zwar bei SSDSDSSWEMUGABRTLAD-Kandidatin Steffi List. Also wurde geprüft, ob an den Vorwürfen was dran ist. Gut, die Songs hören sich im Refrain ein bisschen ähnlich an, aber das ist auch schon alles. Der Song “Disappear” war bereits geschrieben worden, bevor Steffi List bei Stefan Raab ihren Song erhielt. Nun hat eine Untersuchungskommision entschieden, dass es sich nicht um ein Plagiat handelt und so werden die No Angels nach Belgrad düsen und uns beim Eurovison Song Contest vertreten. Und das ist auch gut so, denn mit dem Song “Disappear” haben wir große Chancen auf den Sieg. Einen Vorteil hat die Furore um den Song jedenfalls, denn durch die vielen Pressemitteilungen wurden auch bereits andere Länder auf den Song aufmerksam und in internationalen Foren von Eurovisionfans gelten die No Angels schon jetzt als Mitfavoriten.

Geburtstagskalender “Happy B”

101123_300x300_anders_300x300.jpg

Geht es euch auch so? Ihr könnt euch manche Geburtstage einfach nicht merken? Und ihr habt keine Lust euch einen 08/15-Geburtstagskalender an die Wand zu hängen? Dann haben wir die Lösung für euch: Der Geburtstagskalender “Happy B” aus Holz ist der Hingucker an eurer Wand. Das Prinzip dieses innovativen Geburtstagskalenders ist genauso einfach wie genial: Neben jedem Monat sind exakt so viele Löcher in das Holz gebohrt, wie der Monat Tage hat. Dazu gibt es kleine Pergament-Röllchen: Mein schreibt einfach den Namen eines Geburtstagskindes hinein, rollt es zusammen und steckt es in das Loch über dem entsprechenden Tag. Das ist nicht nur praktisch, sondern sieht extrem stylisch aus. Und woher weiß man jetzt welcher Tag denn heute ist? Auch dafür gibt es eine chicke Lösung. Ein Stift aus poliertem Metal, der zusätzlich mit einer Feder markiert ist, dient sozusagen als Lesezeichen. Diesen Stift könnt ihr jeden Tag um ein Loch verschieben und wisst so immer welcher Tag ist. Und wenn der Stift ein paar Löcher vor einer Pergament-Rolle steckt, dann solltet ihr einen Blick in das Innere des Röllchens wagen, damit ihr auch noch Zeit habt, dem Geburtstagskind was Hübsches zu kaufen. Und sollten euch die Röllchen mal ausgehen, könnt ihr sie natürlich nachbestellen.

Diesen tollen Geburtstagskalender und noch vieles mehr gibt es auf www.living-quality.de. Dort findet ihr supercoole Lifestyle-Artikel mit Anspruch und Stil.

HAPPY BIRTHDAY!!!!!

photocase788616695272-large.jpg
(Quelle:©go4design – www.photocase.com)

Es gibt was zu feiern: www.queerbooks.de wird heute 1 Jahr alt. HAPPY BIRTHDAY!!! An dieser Stelle möchten wir und bei allen Usern bedanken, die unsere Seite fleißig weiterempfehlen und uns immer treu geblieben sind. Wie im alten Jahr bereits verkündet gibts in diesem Jahr einige Neuerungen, und so viel sei schon mal verraten: Die Buchtipps werden in Zukunft per Movieclip vorgestellt. Seid gespannt!! Außerdem gibts schon jetzt neue Shirts und Taschen in unserem Shirt-Shop.